Pressemitteilung

Das ganze Spektrum der Wirtschaftsinformatik

Im April startet zum dritten Mal das berufsbegleitende Masterprogramm Wirtschaftsinformatik an der Europäischen Fachhochschule (EUFH). In vier Semestern können sich Berufstätige mit entsprechender Vorqualifikation auf Fach- und Führungspositionen im IT- und Managementbereich vorbereiten. Im Studienzentrum der EUFH im Kölner Süden studieren die angehenden Master zweimal die Woche abends und etwa jeden zweiten Samstag das ganze Spektrum der Wirtschaftsinformatik.

„In der schnelllebigen IT ist eine nachhaltige Ausbildung nur mit Breite und Tiefe in den Inhalten möglich“, betont Studiengangsleiter Prof. Dr. Steffen Stock, der das Programm schon seit der Konzeptionsphase begleitet hat. „Der EUFH-Master vertieft unterschiedliche Wirtschaftsinformatik-Themen, ohne sich zu stark auf ein enges Gebiet zu spezialisieren.“ Der intensive Dialog mit dem Wirtschaftsinformatik-Unternehmensbeirat zeige immer wieder, so der Professor, dass von den Masterabsolventen eine tiefe Auseinandersetzung mit vielfältigen Themen und nicht nur mit einem ganz bestimmten erwartet wird.

Der Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik steht allen Interessenten mit einem Bachelor-Abschluss in Wirtschaftsinformatik offen. Er ist darüber hinaus aber auch interessant für BWL- und Informatikabsolventen, die im Rahmen einer Ausbildung oder ihrer Berufstätigkeit schon mit der jeweils anderen Disziplin in Berührung gekommen sind. „Das kann durchaus passen, muss aber im Einzelfall geprüft werden“, so Prof. Dr. Stock.

Hochschulabsolventen mit einem abgeschlossenen Studium in Wirtschaftsinformatik sind auch mit dem Bachelor in der Tasche bereits gefragte Leute am Arbeitsmarkt. Das haben die Absolventen, die die EUFH nach ihrem dualen Studium verlassen haben, schon sehr deutlich gezeigt. „Wer auf der Karriereleiter nach oben will, der sollte sich aber natürlich weiter entwickeln. Von einem IT-Leiter zum Beispiel fordern die Unternehmen, dass er sich noch breiter und tiefer in der Materie auskennt. Unsere Unternehmenspartner fragen immer wieder nach einer berufsbegleitenden Weiterbildungsmöglichkeit für ihre Fachleute und genau die bieten wir an.“