Pressemitteilung

Dr. Ute Gartzen zur Professorin an der EUFH berufen

Seit April 2016 ist Prof. Dr. Ute Gartzen als Dozentin mit dem Schwerpunkt Produktion im Fachbereich Industriemanagement am Campus Aachen der Europäischen Fachhochschule (EUFH) tätig. Jetzt stimmte das Ministerium für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen ihrer Berufung zu.

Die Lehre an der EUFH begeistert Prof. Gartzen wegen der großen Praxisnähe des dualen Studiums. „Wenn Studierende neu erlernte Inhalte auf ihr Unternehmen beziehen und so ein Dialog entsteht, dann ist das natürlich auch für uns Dozenten ausgesprochen interessant“, sagt sie.

Prof. Dr. Gartzen hat an der RWTH Aachen Betriebswirtschaftslehre studiert und anschließend ein Masterstudium in Finance in London absolviert. Am renommierten Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH promovierte sie zum Thema „Gestaltung hochschulnaher Forschungscluster“. Fast fünf Jahre arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Produktionssystematik, an dem sich Wissenschaftler ganz unterschiedlicher Disziplinen mit allen Fragen rund um die Produktion beschäftigen. Sie war dort in Lehre, Forschung und Industrieberatung tätig. Dabei beriet sie zum Beispiel die Kantonsregierung in St. Gallen beim Aufbau eines Technologieclusters.

Zusätzlich war sie während ihrer WZL-Zeit am Aufbau des RWTH Campus beteiligt, wo seit 2009 eine der größten technologieorientierten Forschungslandschaften Europas entwickelt wird. In der RWTH Aachen Campus GmbH war sie für den Bereich Finanz- und Rechnungswesen zuständig und wirkte zudem bei der Entwicklung des Geschäftsmodells aktiv mit. Während ihrer Promotion suchte sie in diesem Zusammenhang nach Antworten auf die spannende Frage, welche Anreize man setzen muss, um unterschiedliche Akteure in Forschungsclustern thematisch zusammen zu führen. Nach der Promotion war sie für die Wirtschafsförderung der StädteRegion Aachen verantwortlich.