Pressemitteilung

EUFH als Sprungbrett in die ganze Welt

Nils Schneider hat sein duales Studium Handelsmanagement an der Europäischen Fachhochschule (EUFH) in Brühl im Jahr 2013 beendet. Ohne große Ambitionen und Erwartungen war er drei Jahre zuvor auf Empfehlung seiner Mutter, einer Lehrerin an einem Brühler Gymnasium, gestartet. Nach intensiven Gesprächen mit seinen Professoren wandelte sich sein Engagement um 180 Grad. Inzwischen hat Nils Schneider eine ansehnliche Karriere hingelegt und mit seinen heute 26 Jahren schon die ganze Welt bereist.

„Ich war vielleicht noch ein bisschen zu jung, als ich mit dem dualen Studium angefangen habe. Heute bin ich dankbar, dass meine Professoren das erkannt und mit mir gesprochen haben“, erzählt Nils Schneider. „Danach habe ich mir Ziele gesetzt. Ich wollte finanziell unabhängig werden und die Welt sehen.“ Sobald er wusste, was er wollte, gab Nils Schneider Gas im Studium und in seiner parallelen Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann bei connex Warenhandel, einem Asien-Importeur für Aldi-Süd. Während des Bachelorstudiums verbrachte er bereits ein Auslandssemester in Thailand. Doch damit noch lange nicht genug: An der französischen Rouen Business School schloss er ein Masterstudium in Global Management an. Dort studierte er mit Kommilitonen aus 17 Nationen und absolvierte währenddessen ein sechsmonatiges Praktikum an der Elfenbeinküste beim größten Lebensmittel-Handelsunternehmen  im französischsprachigen Afrika.

„Anfangs war mein Studium einfach wie eine Fortsetzung der Schule, aber als ich mir über meine Ziele klar geworden war, hat sich alles verändert“, so Nils Schneider.  Heute frage ich mich, warum es überhaupt Leute gibt, die BWL nicht dual studieren. Die EUFH und das Studium haben mir enorm viel gegeben und Wege geebnet.“ Während seines Masterstudiums arbeitete er zielstrebig weiter darauf hin, die Welt kennen zu lernen und absolvierte ein Auslandssemester in China. Seine Masterarbeit schrieb er in der peruanischen Hauptstadt Lima. Sein Thema war ein internationales Lieferantenbewertungssystem, eigentlich ohne Bezug zu Peru. „Aber in der südamerikanischen Sonne schreibt es sich leichter“, lacht er.

Seine berufliche Karriere startete er als Regionalverkaufsleiter bei Aldi-Süd, was aber nicht zu ihm passte. Später arbeitete er bei einem Start up aus Amsterdam und im Bereich Sales bei einer News Online Plattform in Südafrika. Mittlerweile ist er als Area Sales Director  bei Roamler tätig, einem internationalen Unternehmen, das mit innovativen Methoden den Verkauf im Einzelhandel fördert. In seinem Job kann er viel reisen, und nicht zuletzt deshalb fühlt er sich rundum wohl. „Sich Ziele zu setzen, ist wichtig. Aber sie zu verfolgen muss auch Spaß machen und sollte nicht einfach nur gut im Lebenslauf aussehen. Ich habe an der EUFH gefunden, was ich gesucht habe. Sie war mein Sprungbrett, und dafür bin ich sehr dankbar.“