Pressemitteilung

EUFH eröffnete das neue Semester im Aachener Capitol

Mit einer Feierstunde im Aachener Capitol eröffnete die Europäische Fachhochschule (EUFH) das neue Semester und begrüßte über 30 Studierende, die das duale Studium General Management aufnehmen. Wie die rund 1.600 Studierenden in Brühl und Neuss haben sie nun die Chance, ein praxisnahes Wirtschaftsstudium in Aachen zu beginnen.

Die Feier stand unter dem gut zur Location passenden Motto „0017 – das Abi ist nicht genug“. Der Dekan des Fachbereichs General Management, Prof. Dr. Christian Dechêne, begrüßte die Studienstarter im Namen des ganzen EUFH-Teams. Er zeigte ihnen nicht nur ihre sehr guten beruflichen Perspektiven nach dem dualen Studium auf, sondern gab ihnen auch viele gute Tipps mit auf den Weg, die das Leben in ihrer Studienstadt Aachen vielleicht noch schöner machen.

Bürgermeisterin Dr. Margrethe Schmeer überbrachte die Grüße des Rates und der Stadt Aachen. Sie betonte, die Stadt sei immer daran interessiert, Aachen noch attraktiver für junge Leute zu gestalten. Schließlich sei auch Aachen vom Fachkräftemangel bedroht. So hofft sie, dass den Studierenden der EUFH die Stadt gut gefällt und sie dort so gute Aufstiegsmöglichkeiten haben, dass sie längerfristig in Aachen leben möchten.

Bilal Abedin von Abedin & Schwiering, einer Partnerschaft von Rechtsanwälten, begrüßte die Studienstarter im Namen der rund 600 Unternehmenspartner der EUFH, die gemeinsam mit der Hochschule den Nachwuchs ausbilden. „Ich schätze die EUFH und ihre Studierenden sehr, weil die jungen Leute in der Praxis immer sehr zuverlässig arbeiten und für die Unternehmen längst unentbehrlich geworden sind.“ Er wies in seiner Ansprache darauf hin, dass die Verzahnung von Theorie und Praxis im dualen Studium an der EUFH einen großen Vorteil gegenüber anderen Studierenden bedeutet.

Vertreter des Studierendenparlaments luden ihre neuen Kommilitonen zum Engagement abseits der Seminarräume und zu zahlreichen Events von Sportturnieren bis hin zur nächsten Party auch an anderen Standorten der Europäischen Fachhochschule ein. Im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung lud das EUFH-Team die Studienstarter, ihre Eltern und Freunde ein, noch vor Ort zu bleiben und sich bei Sekt und Häppchen erst einmal in Ruhe kennen zu lernen.