Pressemitteilung

Prof. Dr. Kerstin Seeger zur Honorarprofessorin berufen

Seit 2006 verstärkte Prof. Dr. Kerstin Seeger das Team der Europäischen Fachhochschule (EUFH) im Fachbereich Industriemanagement. In den letzten Jahren hat sie sich, neben verschiedenen Lehraufträgen, Vorträgen und wissenschaftlichen Publikationen, um ihre Familie und ihre zwei kleinen Kinder gekümmert. Jetzt stimmte das Ministerium für Wissenschaft und Forschung des Landes NRW ihrer Berufung zur Honorarprofessorin zu.

„Ich finde das Konzept des dualen praxisnahen Studiums an der EUFH heute noch genauso spannend wie bei meinem Einstieg vor zehn Jahren ”, betont die Honorarprofessorin, die in Wuppertal, Groningen und Düsseldorf BWL studiert hat. „Aus meiner Tätigkeit in der Unternehmensberatung weiß ich, dass Praxiserfahrung ein ganz entscheidender Punkt ist, wenn es darum geht, Absolventen für Unternehmen auszuwählen.” Deshalb kümmert sie sich nun intensiv darum, dass die Praxis im dualen Studium auch in den Theoriezeiten an der Hochschule nie zu kurz kommt. Über alle Management-Fachbereiche hinweg organisiert sie für die Studierenden regelmäßige Exkursionen zu Unternehmen, wo sie dann Produktionsabläufe, Logistikketten oder Handelskonzepte hautnah erleben können.

Während ihrer Promotion war Prof. Seeger zunächst an der Universität Düsseldorf tätig, bevor sie nach Abschluss ihrer Promotion im Rahmen eines Stipendiums in die Unternehmensberatung Horváth [&] Partner einstieg. Dort arbeitete sie im Competence Center Strategic Management. Sie begleitete Unternehmen von der Strategieentwicklung, über die –operationalisierung bis zur Umsetzung der Strategie. Dabei lag ihr Schwerpunkt auf der Beratung von Industrieunternehmen.

Nach ihrer Tätigkeit als Unternehmensberaterin entschied sie sich dann im Herbst 2006 für die Lehre an der EUFH. „Eine Lehrveranstaltung ist für mich nur dann sinnvoll, wenn es gelingt, eine Verbindung von Theorie und Praxis herzustellen. Ich freue mich sehr, dass ich nun die Kollegen an der EUFH genau dabei unterstützen kann.“