Duales Studium an der EUFH

  • Blockmodell

  • 2plus3-Modell

Dual studieren bedeutet, ein praxisorientiertes Studium mit einer Ausbildung in der betrieblichen Praxis (z. B. als Berufsausbildung oder Training-on-the-Job) im Wechsel miteinander zu verbinden. Daher verbringen Sie in jedem Semester 12 bis 13 Wochen an der Hochschule und 13 bis 14 Wochen im Unternehmen. Die Studieninhalte sind zwischen Hochschule und Kooperationspartnern abgestimmt und verbinden sich daher in optimaler Weise. Im dritten Studienjahr findet das Auslandssemester statt. Nach sechs Semestern (sieben für Wirtschaftsingenieure) halten Sie bereits Ihren Hochschulabschluss in den Händen und haben zugleich den Einstieg in die betriebliche Praxis längst geschafft!

Im gesamten Studium sind mindestens 20 Praxiswochen nachzuweisen. Für die praktischen Phasen bieten sich drei verschiedene Modelle an:

1. Berufsausbildung: Dieses Modell ermöglicht es, während der Studienzeit einen IHK-Abschluss in einem kaufmännischen Beruf zu erwerben. Parallel zum Studium durchlaufen Sie die i. d. R. zweieinhalbjährige betriebliche Ausbildung. Der Berufsschulunterricht findet dabei an zwei vorlesungsfreien Tagen pro Woche während der Theoriephase statt. Hierzu bestehen langjährige Abkommen mit den Berufsschulen in der Umgebung von Brühl und Neuss. Nach der IHK-Prüfung wird bis zum Ende des Studiums ein Praktikumsvertrag abgeschlossen. 

Hier finden Sie eine Liste mit allen kombinierbaren Berufsausbildungen und unseren kooperierenden Berufskollegs:

Handelsmanagement| Mehr

Ausbildungsberufe

Kauffrau/mann im Einzelhandel

Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandel

Kauffrau/mann für Büromanagement

Berufskollegs

Nell-Breuning-Berufskolleg, Frechen (http://www.nbb-frechen.de)

Berufskolleg Bachstraße, Düsseldorf (http://bkb-duesseldorf.de)

Walter-Eucken-Berufskolleg, Düsseldorf (http://www.webk.de)

Product and Innovation Management| Mehr

Ausbildungsberufe

Industriekaufmann/frau

Kauffrau/mann für Büromanagement

Berufskollegs

Karl-Schiller-Berufskolleg, Brühl (http://www.ksbk.de/)

Berufskolleg für Wirtschaft und Informatik des Rhein-Kreises Neuss, Neuss (http://www.berufskolleg-neuss.de)

Logistikmanagement| Mehr

Ausbildungsberufe

Kaufmann/frau für Spedition und Logistikdienstleistungen

Kauffrau/mann für Büromanagement

Berufskollegs

Alfred-Müller-Armack-Berufskolleg, Köln (http://www.ama-berufskolleg.de)

Berufsbildungszentrum Dormagen, Dormagen (http://www.bbz-dormagen.de)

Wirtschaftsingenieur| Mehr

Ausbildungsberufe

Industriekaufmann/frau

Mechatroniker/in

Berufskollegs

Karl-Schiller Berufskolleg, Brühl (http://www.ksbk.de/)

Berufskolleg RHEIN-ERFT AKADEMIE GmbH, Hürth (http://www.rhein-erft-akademie.de)

Wirtschaftsinformatik| Mehr

Ausbildungsberufe

IT-Systemkaufmann/frau

Informatikkaufmann/frau

Fachinformatiker/in (Fachrichtung Anwendungsentwicklung oder Systemintegration)

Berufskollegs

Adolf-Kolping-Berufskolleg, Kerpen-Horrem (http://www.akbk-horrem.de)

Berufskolleg für Technik und Informatik, Neuss (http://btineuss.de)

2. Training-on-the-Job Auch in diesem Modell verbringen Sie Ihre Praxisphasen über die gesamte Studienzeit bei einem einzigen Unternehmen. Dadurch erhalten Sie tiefe Einblicke in die Betriebsabläufe und haben zudem die Möglichkeit, persönliche Schwerpunkte in Ihrer Praxisausbildung zu setzen. Dieses Modell eignet sich auch für Studierende, die ggf. schon eine Berufsausbildung abgeschlossen haben und jetzt den Kontakt zur Praxis nicht verlieren, aber trotzdem studieren möchten.

3. Einzelpraktika: Einzelpraktika von bis zu 13 Wochen ermöglichen interessante Einblicke in verschiedene Unternehmen und/oder Abteilungen. So können Sie bereits während des Studiums Schwerpunkte setzen und wichtige berufliche Kontakte knüpfen.

daten/dokumente/studiengaenge/Infografiken/Blockmodell neu.png

Interessiert? Dann  kommen Sie gerne zu einer persönlichen Studienberatung zu uns.

Noch mehr Infos? Hier geht’s direkt zu den dualen Bachelorstudiengängen

Genauso wie beim Blockmodell verbinden Sie ein praxisorientiertes Studium mit einem Training-on-the-job in der betrieblichen Praxis. Der Wechsel zwischen Theorie und Praxis erfolgt aber tageweise: Sie verbringen drei Tage in der Woche in Ihrem Unternehmen, wo Sie während Ihres Studiums die Vielfalt des Berufslebens bereits ausführlich kennen lernen. Und an zwei Tagen pro Woche studieren Sie an der EUFH.

Beim Ihrem Training-on-the-Job verbringen Sie in der Regel die gesamte Studienzeit bei einem einzigen Unternehmen. Dadurch erhalten Sie schnell tiefe Einblicke in die Betriebsabläufe und haben zudem die Möglichkeit, persönliche Schwerpunkte in Ihrer Praxisausbildung zu setzen. Im Laufe des Studiums werden die EUFH Trainees bereits zu verantwortungsvollen Mitarbeitern, auf die Unternehmen später ungern verzichten möchten.

Das 2plus3-Modell eignet sich auch für Studierende, die ggf. schon eine Berufsausbildung abgeschlossen haben und jetzt den Kontakt zur Praxis nicht verlieren, aber trotzdem studieren möchten. Bereits erworbene Kenntnisse können angerechnet werden. Studierende, die parallel zum Studium eine Berufsausbildung absolvieren möchten, bieten wir die Möglichkeit, dies durch zusätzliche Lehrveranstaltungen an Samstagen zu realisieren. Ein Auslandssemester ist im 2plus3-Modell in der Regel nicht vorgesehen. Das Team unseres Akademischen Auslandsamts berät Sie dennoch gerne zu Möglichkeiten und Chancen, ein Semester im Ausland zu studieren. Bitte beachten Sie, dass dies zu einer Verlängerung des Studiums führen kann und mit dem Praxisunternehmen abgestimmt werden sollte.

daten/dokumente/studiengaenge/Infografiken/2Plus3-Modell.jpg

Interessiert? Dann  kommen Sie gerne zu einer persönlichen Studienberatung zu uns.

Noch mehr Infos? Hier geht’s direkt zu den dualen Bachelorstudiengängen