Aktuelles

Erfolgreiches Projekt geht in die zweite Runde: BaBi+ ist gestartet

Erfolgreiches Projekt geht in die zweite Runde: BaBi+ ist gestartet

Im Rahmen des Bund-Länder-Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ hatte der Fachbereich Angewandte Gesundheitswissenschaften der EUFH im Jahr 2014 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung den Zuschlag für ein innovatives Forschungsprojekt erhalten. Angesichts der demografischen Entwicklung wachsen die Anforderungen an Physio- und Ergotherapeuten oder Logopäden sehr schnell. Wirksame Maßnahmen, die den Zugang aus der Berufspraxis in akademische Laufbahnen ebnen, sind dringend erforderlich. Ein Team um Prof. Dr. Julia Siegmüller entwickelte, erprobte und begleitete im Rahmen des Projekts „BABi – Berufliche und akademische Bildung in therapeutischen Berufen durchlässig gestalten“ innovative Bildungskonzepte zur dauerhaften Sicherung des Fachkräfteangebots. Jetzt beginnt bereits die zweite Förderphase des erfolgreichen Projekts, das nun unter dem Namen BaBi+ weiterläuft.

Die Zertifikatskurse der ersten Förderphase starteten erstmals im Herbst 2015 und sind maßgeschneidert für in Therapieberufen tätige Frauen oder Berufsrückkehrerinnen. Blended Learning sorgte dabei für die nötige zeitliche Flexibilität der Teilnehmer mit familiären Pflichten.

Außerdem schlagen Zertifikatskurse für staatlich geprüfte Therapeuten die Brücke aus der Praxis in ein Bachelor-Studium. Die Teilnehmer lernen, wissenschaftlich an berufsspezifische Fragestellungen heranzugehen. Die Kurse, die ein Semester dauern, beschäftigen sich zum Beispiel mit verschiedenen Recherchemöglichkeiten und wissenschaftlichen Methoden und bieten praxiserfahrenen Therapeuten so eine Art „Steigbügel ins Studium“.

In der zweiten Förderphase BaBi+ gibt es nun Zertifikatskurse für Teilnehmer, die ein Bachelorstudium bereits abgeschlossen haben und noch einen Master anstreben. Besonders talentierte Masterstudierende bereitet die EUFH auf ihre Promotion vor, indem sie ihnen beispielsweise hilft, sich optimal zu vernetzen oder Finanzierungsmöglichkeiten zu finden.