Gesundheit erforschen

Forschung an der Health School

Der Forschungsauftrag der EU│FH Health School besteht in der patientenorientierten Therapieforschung, insbesondere im Bereich der Wirksamkeitsforschung von Interventionen. Die dafür notwendigen forschungsmethodischen Grundlagen sowie inhaltliche therapietheoretische und ethische Grundlagenforschung sind umrahmende Forschungsgebiete.

An der EU│FH Health School wird in der Forschung das Konzept der „systematischen Interdisziplinarität“ verfolgt, d. h. diese entsteht als Mehrwert aus der zunächst fachspezifischen Forschung, deren Produkte und Ergebnisse anschließend interdisziplinär vernetzt und erprobt werden. Auf diese Weise werden wirksame Therapie- und Interventionskonzepte in die Interdisziplinarität überführt

Dem Prinzip der Dualität entsprechend erfolgt Forschung an der EU│FH Health School primär anwendungsorientiert in Zusammenarbeit mit der Praxis und reflektiert die professionellen und disziplinären Bedingungen von Gesundheit. Praxispartner sind dabei Einrichtungen und Organisationen des Gesundheitswesens (zum Beispiel Praxen, Kliniken etc.) und der Gesellschaft (zum Beispiel Städte, Verbände etc.). Aktuelle Forschungsprojekte ergeben sich meist aus einer vorhanden Problemstellung in der Praxis, welche mithilfe wissenschaftlicher Methoden bearbeitet wird.

Zudem trägt begleitende und innovative Forschung zur Qualitätssicherung von Studium und Lehre bei, denn Forschung dient immer auch dem Kompetenzerhalt und –aufbau der Lehrenden und aktuelle Forschungsergebnisse fließen in die Lehre ein.

Ansprechpartner bei Fragen

Prof. Dr. Julia Siegmüller Professur für Therapieforschung und -methodik 0381 8087-126 j.siegmueller@eufh.de
Bettina Führmann Referentin für Forschungsförderung +49 (0)2232/5673-160 b.fuehrmann@eufh.de