Prof. Dr. Julia Siegmüller

Prof. Dr. Julia Siegmüller

Vizepräsidentin für Akademische Angelegenheiten
Professur für Therapieforschung und -methodik


0381 8087-126
j.siegmueller@eufh.de

Lehre

  • Vertiefungslinie 1: Evidenzbasierung therapeutischen Handelns
  • Psycho- und Patholinguistik
  • Sprachverarbeitung
  • Ungestörter Spracherwerb
  • Gestörter Spracherwerb
  • Empirische Forschungsmethodik
  • Evidenz-basierte Rehabilitation
  • Clinical Reasoning
  • Klinische Seminare zu Diagnostik und Therapie bei verschiedenen Störungsbildern
  • Spracherwerb bei genetischen Syndromen
  • Prävention in der Logopädie
  • Progrediente Erkrankungen

VITA

  • Ausbildung / Studium
    • Magisterstudium der Allgemeinen theoretischen Linguistik, Germanistik und Erziehungswissenschaft an der Universität Bremen
    • Abschluss: Magister in Linguistik, Germanistik und Erziehungswissenschaften
    • Diplomstudium der Behindertenpädagogik / Sprachheilpädagogik an der Universität Bremen
    • Promotion an der Universität Potsdam, Institut für Allgemeine Linguistik / Patholinguistik
    • Abschluss Dr. phil Habilitationsprojekt seit 2008 (Anmeldung Herbst 2010)
  • Promotionsthema
    • Der Gebrauch lexikalischer Erwerbsbeschränkungen bei Kindern mit Williams-Beuren-Syndrom
  • Tätigkeiten
    • Beratungstätigkeit für Eltern mit Risikokindern
    • Beratungstätigkeit im Wissenschaftlichen Beirat Williams-Beuren-Syndrom
    • Coaching und Praxisbegleitung von Sprachtherapeuten und Studierenden
    • Praktische Tätigkeit als Sprachtherapeutin
  • Forschungs- und Beratungsschwerpunkte
    • Disability-related research
    • Therapietheoretische Fragestellungen
    • Störungsbildspezifische Diagnostikforschung in den Störungsbildern
      • Spezifische Sprachentwicklungsstörungen
      • Allgemeine Entwicklungsstörungen
      • Kinder mit genetischen Syndromen
      • Demenzen
      • Dyslexie & Dysgraphie
    • Differenzierung Störungsbilder und normale Variation bei Mehrsprachigkeit
    • Störungsbildspezifische Therapieforschung
      • Spezifische Sprachentwicklungsstörungen
      • Allgemeine Entwicklungsstörungen
      • Kinder mit genetischen Syndromen
      • Demenzen
      • Dyslexie & Dysgraphie
    • Frühindikatoren / Präventionsforschung in den Störungsbildern der kindlichen Sprachstörungen und bei beginnender Demenz
  • Mitgliedschaften
    • Gründungsmitglied im internationalen Forschernetzwerk CELD (Clinical Aspects of Early Language Development)
    • Mitglied der IASCL (International Association for the Study of Child Language)
    • Mitglied in der ISEI (International Society of Early Intervention)
    • Mitglied der GISKID (Gesellschaft für interdisziplinäre Spracherwerbsforschung und kindliche Sprachstörungen im deutschsprachigen Raum)
    • Mitglied in der Fachkommission Forschung des Hochschulverbandes für Gesundheitsfachberufe (HVG); Mitglied im HVG
    • Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Bundesverbandes Williams-Beuren-Syndrom
    • Mitglied des dbl (Deutscher Bundesverband für Logopädie)
    • Ehrenmitglied im VPL (Verband für Patholinguistik)
  • Veröffentlichungen

    Beiträge in Vorbereitung

    • Siegmüller, J. (2017 t.a.) Entwicklung der Logopädie als wissenschaftliche Disziplin. In: Sahmel, S. (Hrsg.): Lehren und Lernen an der Hochschule. Berlin, Springer.
    • Cholewa, J., & Siegmüller, J. (2017 t.a.). Boyond randomized control – Plädoyer für mehr inhaltliche Transparenz, Systematik und Programmatik in der Sprachtherapieforschung der SSES. L.O.G.O.S. Interdisziplinär.
    • Siegmüller, J. (i.V.) Wirksamkeit und Wirkungsweise von Inputspezifizierung in der frühen Wortschatztherapie. Habilitationsschrift.
    • Siegmüller, J., Baumann, J., & Höppe, L. (2016 eingereicht). Inputorientierte Grammatiktherapie zur Verbzweitstellung – experimentelle Auswertungen und Nachweis der Wirksamkeit.
    • Siegmüller, J. (Hrsg). (i.V.): Evidenzbasierung. Berlin, Springer.

     

    Publikationen

    • Siegmüller, J., & Höppe, L. (2017). Einflussfaktoren auf Therapiewirkung in der Kindersprachtherapie. Forum Logopädie, 31 (1), 14-19.
    • Siegmüller, J. & Beier, J. (2017). Identifikation von manipulierbaren Intensitätskriterien in der inputorientierten Therapie der Verbzweitstellung. In: Grötzbach, H. (Hrsg.). Therapie Intensität in der Sprachtherapie/Logopädie (S. 185-212). Idstein: Schulz-Kirchner.
    • Beier, J. & Siegmüller, J. (2017). Intensität in der Kindersprachtherapie – wo wir stehen und was wir wissen. In: Grötzbach, H. (Hrsg.). Therapie Intensität in der Sprachtherapie/Logopädie (S. 159-184). Idstein: Schulz-Kirchner.
    • Sallat, S. & Siegmüller, J. (2016). Interdisziplinäre Kooperation zwischen Institutionen und Professionen. In: Grohnfeldt, M. (Hrsg.) Kompendium der Sprachtherapie und Logopädie. Stuttgart: Kohlhammer.
    •  Siegmüller, J., Gnadt, M., Baumann, J., Meyer, S. & Gosewinkel, S. (2016). Diagnostik Ebenen Syntax und Morphologie. Sprache-Stimme-Gehör.
    • Siegmüller, J., & Beier, J. (2016). Logopädische Diagnostik der Wortverarbeitung von Kindern. Sprache-Stimme-Gehör.
    • Siegmüller, J., & Beier, J. (2015). Kindersprachtherapien und ihre Therapie. Forum Logopädie, 29 (1), 6-11.
    • Siegmüller, J. (2015). Forschung und Lehre an der Berufsfachschule und Hochschule für Logopädie. Therapie lernen – Zeitschrift des BDSL, 4, 6-10.
    • Siegmüller, J. (2015). Inputorientierte Grammatiktherapieforschung – Ergebnisse einer neuen Therapie in der Machbarkeitsphase. MitSprache.
    • Siegmüller, J., & Ringmann, S. (2015). Kindzentrierte Ansätze in der frühen Therapie. In S. Sachse (Ed.), Handbuch Spracherwerb und Sprachentwicklungsstörungen, Bd. 3: Frühe Kindheit. (S. 163-185) München: Elsevier.
    • Siegmüller, J. (2015). Frühe Sprachentwicklung und Therapie bei Kindern mit genetischen Syndromen. In S. Sachse (Ed.), Handbuch Spracherwerb und Sprachentwicklungsstörungen Bd. 4 – Kleinkindphase. München Elsevier.
    • Siegmüller, J., Becker, K., Frenz, C., Mainka, C., & Führmann, B. (2014). Von der höheren Berufsfachschule zur Hochschule – Gedanken zur Durchlässigkeit zwischen den Systemen in der Akademisierungsphase der Logopädie. Therapie lernen – Zeitschrift für Lehrende und Lernende, 3, 87-93.
    • Siegmüller, J. & Wübbenhorst, K. (2014). Sprache und Motorik. Kinder – und Jugendpsychiatrie.
    • Fox-Boyer, A. V., & Siegmüller, J. (2014). Die Logopädie als forschende Wissenschaft. Forum Logopädie, 28 (3), 18-19.
    • Siegmüller, J. (2014). Warum wirkt Therapie? Zur Entwicklung und Geschichte der Kindersprachtherapie. Forum Logopädie, 28 (1), 3.
    • Siegmüller, J. (2014). Wie wirkt mein therapeutischer Input? Vergleich der beiden Präsentationsformen der Inputspezifizierungen nach PLAN. Forum Logopädie, 28 (4), 22-29.
    • Fox-Boyer, A. V., Glück, C. W., Elsing, C., & Siegmüller, J. (2013). Erwerb von Phonologie, Lexikon und Grammatik bei Kindern im Alter von 3;0-4;11 Jahren. In A. V. Fox-Boyer (Ed.), Handbuch Spracherwerb und Sprachentwicklungsstörungen, Bd.2: Kindergartenalter (pp. 3-24). München: Elsevier.
    • Ringmann, S., & Siegmüller, J. (Eds.). (2013). Ethik in der interdisziplinären Therapieforschung bei Kindern mit Entwicklungsstörungen. Berlin: Peter Lang Verlag.
    • Rausch, M., & Siegmüller, J. (2013). Kinderbild – Kindeswohl – Kinderrechte. In S. Ringmann & J. Siegmüller (Eds.), Ethik in der interdisziplinären Therapieforschung bei Kindern mit Entwicklungsstörungen (pp. 121-138). Berlin: Peter Lang Verlag.
    • Siegmüller, J., & Rausch, M. (2013). Persönlichkeit oder Störungsbild – Das Kinderbild in der Sprachtherapie. In S. Ringmann & J. Siegmüller (Eds.), Ethik in der interdisziplinären Therapieforschung bei Kindern mit Entwicklungsstörungen (pp. 91-120). Berlin: Peter Lang Verlag.
    • Siegmüller, J., Rohdenburg, W., & Ringmann, S. (2013). Einverständnis von Kindern zur Sprachtherapieforschung – Vorschläge für empirisch gestützte Standards. Sprache-Stimme-Gehör, 37, 1-7.
    • Bittner, D., & Siegmüller, J. (2013). The impact of verbal function words on grammatical development – a case study of an SLI-child. In D. Bittner (Ed.), Lexical bootstrapping. Berlin: De Gruyter.
    • Siegmüller, J. (2013). Emergenzorientierte Grammatiktherapie auf der Grundlage des PLAN – erste Ergebnisse des DYSTEL-Projektes. In T. Fritsche, C. B. Meyer, A. Adelt & J. Roß (Eds.), Im Dschungel des Grammatikerwerbs; Spektrum Patholinguistik 6 (pp. 5-44). Potsdam: VPL.
    • Siegmüller, J. (2013). Im Auge des Betrachters – Leitsymptome in der Sprachentwicklungsstörung. In A. V. Fox-Boyer (Ed.), Handbuch Spracherwerb und Sprachentwicklungsstörungen Bd. 2 – Kindergartenzeit (pp. 117-136). München: Elsevier.
    • Ringmann, S., & Siegmüller, J. (2013). Die Beziehung zwischen Satzgrammatik und Erzählfähigkeit im unauffälligen und auffälligen Spracherwerb. Forschung Sprache, 1, 36-50.
    • Beier, J., Baumann, J., Preisinger, I., & Siegmüller, J. (2013). Therapiestudie zur Wortfindungstherapie bei Menschen mit Williams-Beuren-Syndrom. Poster, präsentiert auf dem DBL-Kongress, Erfurt: Juni 2013.
    • Baumann, J., Preisinger, I., Siegmüller, J., & Beier, J. (2013). Möglichkeiten und Grenzen der sprachtherapeutischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Williams-Beuren-Syndrom und Wortfindungsstörungen – Ergebnisse des Prätests. Berlin: Poster, präsentiert auf der Eva-Luise-Köhler-Preis-Vergabe, März 2013.
    • Siegmüller, J. (2013). Verbesserung des Sprachmodells von Erzieherinnen als Methode zur naturalistischen, alltagsintegrierten Sprachförderung in Kitas – PräSES. Sprachtherapie und Sprachförderung, 2/13, 127-139.
    • van Minnen, S., & Siegmüller, J. (2012). Grammatische und textgrammatische Entwicklung bei Williams-Beuren-Syndrom. In S. Ringmann & J. Siegmüller (Eds.), Sprachentwicklungsstörungen in der Vorschulzeit – Handbuchreihe Spracherwerb und Sprachentwicklungsstörungen, Bd.1 (pp. 213-240). München: Elsevier.
    • Beier, J., & Siegmüller, J. (2012). Kindliche Wortfindungsstörungen. In S. Ringmann & J. Siegmüller (Eds.), Sprachentwicklungsstörungen in der Vorschulzeit – Handbuchreihe Spracherwerb und Sprachentwicklungsstörungen, Bd.1(pp. 85-98). München: Elsevier.
    • Siegmüller, J. (2012). Der kompensierte Dysgrammatismus. In S. Ringmann & J. Siegmüller (Eds.), Handbuch der Sprachentwicklung Bd. 1: Das Vorschulalter (pp. 103-132). München: Elsevier.
    • Siegmüller, J., & Pomnitz, P. (2011). Evaluation der projektinternen LST-LTS-Wortliste. Potsdam: Poster, präsentiert auf dem Herbsttreffen des VPL, November 2011.
    • Ringmann, S., Bartels, H., & Siegmüller, J. (2011). Developmental language impairment in adolescence and adulthood. Logopedics-Phoniatry-Vocology, Early Online, 1-4.
    • Siegmüller, J. & Ringmann, S. (2011): Entwicklung einer Forschungsethik für die interdisziplinäre Therapieforschung bei Kindern mit Entwicklungsstörungen. Poster präsentiert auf der GISKID-Tagung, Leipzig, 20.-21. Mai 2011.
    • Siegmüller, J., Ringmann, S., Strutzmann, E., Beier, J., & Marschik, P. B. (2011). Ein Marker für Sprachentwicklungsstörungen im späten Vorschulalter: die Textverarbeitung. Sprache-Stimme-Gehör, doi/10.1055/s-0032- 1304629.
    • Siegmüller, J., Ringmann, S., Beier, J. & Marschik, P.B (2011): Textgrammatische Fähigkeiten im ungestörten und gestörten Spracherwerb. Poster präsentiert auf der GISKID-Tagung, Leipzig, 20.-21. Mai 2011.
    • Siegmüller, J., van Minnen, S., Beier, J. & Brück, C. (2011): Späte sprachlich-kognitive Reorganisation bei Menschen mit Williams-Beuren-Syndrom. Poster präsentiert auf der GISKID-Tagung, Leipzig, 20.-21. Mai 2011.
    • Siegmüller, J., Ringmann, S., Otto, M., Schröders, C., Sandhop, U. & Herzog-Meinecke, C. (2011): Das LST-LTS-Projekt – Lexikalische und syntaktische Therapie bei Kindern mit komplexen Störungsbildern im Late-Talker-Stadium. Poster präsentiert auf der GISKID-Tagung, Leipzig, 20.-21. Mai 2011.
    • Siegmüller, J. & Ringmann, S. (2011): Das Logopädische Institut für Forschung – Auftrag und Methodik. Poster präsentiert auf der GISKID-Tagung, Leipzig, 20.-21. Mai 2011.
    • Siegmüller, J., Warnow, S., & Bradschetl, N. (2010). Forschungstherapien als Mittel der angewandten Forschung und akademischen Lehre. Zeitschrift des BDSL, 2.
    • Siegmüller, J. & Prange, B. (2010). Das Profil der Grammatik und der Textgrammatik bei einem Erwachsenen mit untherapierter Sprachentwicklungsstörung im Kindesalter. Poster, präsentiert auf der ISES 6, Rostock, 11.-13. März.
    • Ringmann, S., Schröders, C., Otto, M., Sandhop, U., Herzog-Meinecke, C. & Siegmüller, J. (2010). Die wissenschaftliche Dokumentation von Spracherwerbsfortschritten im LST-LTS-Projekt. Poster, präsentiert auf der ISES 6, Rostock, 11.-13. März.
    • Sieg, K., Siegmüller, J., Bartels, H. & Herzog-Meinecke, C. (2010). Aufbau einer Datenbank zum Erwerbsalter von Wörtern bei Kindern. Poster, präsentiert auf der ISES 6, Rostock, 11.-13. März.
    • Beier, J., Schröders, C., Otto, M., Sandhop, U., Herzog-Meinecke, C. & Siegmüller, J. (2010). Fast Mapping als qualitative Diagnostik des Wortschatzspurts? Poster, präsentiert auf der ISES 6, Rostock, 11.-13. März.
    • Ringmann, S., Dähn, S., Neumann, C., Lehnhoff, A., Rohdenburg, W., Schröders, C., & Siegmüller, J. (2010). Frühe inputorientierte Lexikontherapie. L.O.G.O.S. Interdisziplinär, 18, 358-369.
    • Dähn, S., Neumann, C., Lehnhoff, An. Rohdenburg, W., Ringmann, S., Schröders, C. & Siegmüller, J. (2010). Frühe inputorientierte Lexikontherapie – Ein Vergleich zwei- und dreijähriger Kinder im Late-Talker-Stadium. LOGOS interdisziplinär 18: 358-369.
    • Siegmüller, J., van Minnen, S. Beier, J. & Brück, C. (2010). Der Einfluss der Detailpräferenz auf die Sprachentwicklung von Kindern und Jugendlichen mit Williams-Beuren-Syndrom (WBS). LOGOS interdisziplinär 18: 370-380.
    • Beier, J. & Siegmüller, J. (2010). Schneller Wortabruf in semantischen Feldern bei Kindern mit Wortfindungsstörungen – Vergleich von Kindern mit spezifischen Sprachentwicklungsstörungen und mit Williams-Beuren-Syndrom. LOGOS interdisziplinär 18: 328-336.
    • Siegmüller, J. (2010). Forschungstherapien als Mittel der angewandten Forschung und der akademischen Lehre. BDSL aktuell 2(1): 29-36.
    • Pahn, C., Siegmüller, J. & Rausch, M. (2010). Vom Input zum Outcome. Berufliche Arbeitsaufgaben als Grundlage für die Kompetenzableitung in der Logopädie. Forum Logopädie 24 (5): 32-37.
    • Siegmüller, J., Kauschke, C., Bartke, S. & Bittner, D. (2010). Satzverständnistest für Kinder von zwei bis acht Jahren. München: Elsevier.
    • Siegmüller, J., Schröders, C., Sandhop, U., Otto, M. & Herzog-Meinecke, C. (2010). Wie effektiv ist die Inputspezifizierung? Forum Logopädie 24 (1): 16-23.
    • Siegmüller, J. & Fröhling, A. (2010). Das PräSES-Konzept – Potential der Sprachförderung im Kita-Alltag. München: Elsevier.
    • Kauschke, C. & Siegmüller, J. (2010): PDSS – Patholinguistische Diagnostik bei Sprachentwicklungsstörungen (2. standardisierte, vollständig überarbeitete Auflage). München Elsevier
    • Schröders, C., Siegmüller, J., Herzog-Meinecke, C., Sandhop, U. & Otto, M. (2009). Therapy in children suffering from mixed specific developmental disorders. Poster, präsentiert auf dem 7. European CPLOL-Congress, Ljubljana, 14.-16. Mai 2009.
    • Siegmüller, J., Herzog-Meinecke, C., Schröders, C., Sandhop, U. & Otto, M. (2009). Success in learning words: highly dependency of the strength of the input. Poster, präsentiert auf dem 7. European CPLOL-Congress, Ljubljana, 14.-16. Mai 2009.
    • Siegmüller, J., Prange, B. & Sucharowski, W. (2009): Grammatikkompetenz als stützende Funktion beim Verstehen schriftlicher Texte im Rahmen einer untherapierten Dyslexie – eine Einzelfallstudie bei einem Erwachsenen mit LRS-Vergangenheit. Poster, präsentiert auf dem 2. Rostocker Symposium (ROSY II), Rostock, 9. & 10. Mai 2009.
    • Siegmüller, J. & van Minnen, S. (2009). Eine Präferenz für das Detail bei Menschen mit WBS? Zeitschrift des Bundesverbandes Williams-Beuren-Syndrom 34: 66-73.
    • Siegmüller, J. (2009): Praxisorientierte, störungsbildorientierte Forschung als Weg einer logopädischen Wissenschaft. BDSL aktuell 1: 18-19.
    • Siegmüller, J. & Pahn, C. (2009): Akademisierung ist mehr als Lehre – zur Entwicklung einer eigenen Wissenschaftstheorie und Forschungsidentität in der Logopädie. Forum Logopädie 23(2): 34-41.
    • Sandhop, U., Siegmüller, J., Herzog-Meinecke, C., Otto, M. & Schröders, C. (2009). Effekte einer rezeptiven lexikalischen Therapie bei Late-Talkern. Poster, präsentiert auf dem 2. Rostocker Symposium (ROSY II), Rostock, 9. & 10. Mai 2009.
    • Siegmüller, J., (2009). Fast mapping – Möglichkeit einer qualitativen Diagnose für das Erreichen des Wortschatzspurts? Evidenz aus dem LST-LTS-Projekt. 2. Forschungsbericht des Logopädischen Instituts für Forschung, Rostock, 3-18. Schriftenreihe des Logopädischen Instituts für Forschung, 2009/1.
    • Herzog-Meinecke, C. & Siegmüller, J. (2008a). Sprachsystematische Intervention bei Kindern mit komplexen Störungsbildern: Erste Ergebnisse des LST-LTS-Projektes. Forum Logopädie 22: 14-21.
    • Herzog-Meinecke, C. & Siegmüller, J. (2008a). Das LST-LTS-Projekt bei Kindern mit komplexen Störungsbildern – erste Ergebnisse. Poster präsentiert auf dem 1. Rostocker Symposium, 21. & 22. Juni 2008.
    • Siegmüller, J., Fröhling, A., Herrmann, H., & Gies, J. (2008). Zur Verbesserung des Sprachmodells von Erzieherinnen als Methode zur allgemeinen integrativen Sprachförderung in Kitas – Inputspezifizierung im Kindergarten. Frühförderung Interdisziplinär, 27: 24-32.
    • Siegmüller, J. (2008a). Spezifisch sprachliche Diagnostik bei Kindern mit Mehrfachbehinderungen. In: Giel, B.: Sprachtherapie bei Kindern mit Mehrfachbehinderungen – ICF als Chance. Köln: Prolog.
    • Siegmüller, J. (2008a). Der Gebrauch lexikalischer Erwerbsbeschränkungen bei Kindern mit Williams-Beuren-Syndrom. Dissertation, Universität Potsdam http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:517-opus-18889.
    • Siegmüller, J. (2008b). Entscheidungsfindung bei einem Kind mit einer Sprachentwicklungsstörung mit einem komplexen asynchronen Profil. In: Beushausen, U. & Seiferth, W. (Hrsg.), Therapeutische Entscheidungsfindung in der Sprachtherapie. München: Elsevier.
    • Siegmüller, J. (2008b). Therapie von Kindlichen Wortfindungsstörungen nach dem Patholinguistischen Ansatz. Forum Logopädie 22: 6-14.
    • Siegmüller, J. (2008c). Wirksamkeitsprüfung von Therapien bei Sprachentwicklungsstörungen am Beispiel des LST-LTS-Projekts bei Kindern mit komplexen Störungsbildern. 1. Forschungsbericht des Logopädischen Instituts für Forschung, Rostock, 3-25. Schriftenreihe des Logopädischen Instituts für Forschung, 2008/1.
    • Siegmüller, J. (2008d). Evaluationsbericht des Modellprojektes PräSES. Schriftenreihe des Logopädischen Instituts für Forschung, 2008/2.
    • Siegmüller, J., Fröhling, A., Gies, J., Herrmann, H., Konopatsch, S. & Pötter, G. (2007). Sprachförderung als grundsätzliches Begleitelement im Kindergartenalltag am Beispiel des Modellprojektes PräSES. L.O.G.O.S. interdisziplinär 15, Vol. 2.
    • Siegmüller, J. & Fröhling, A. (2007). PräSES – ein Konzept zur alltagsintegrierten Sprachförderung in der Kita für alle Kinder. Kita-Debatte 1/2007, 53-58.
    • Siegmüller, J. (2007). Sprachentwicklung. In: Willmes, K. & Kaufmann, L. (Hrsg.) Handbuch der Entwicklungsneuropsychologie. Erscheint bei Hogrefe, Göttingen.
    • Siegmüller, J. & von der Heide, B. (2006). Störungen des Lesens und Schreibens bei Kindern. In: Siegmüller, J. & Bartels, H. (Hrsg.) Leitfaden Sprache-Sprechen-Stimme-Schlucken. München: Urban & Fischer, 139-145.
    • Siegmüller, J. & Kauschke, C. (2006). Patholinguistische Therapie bei Sprachentwicklungsstörungen. München, Elsevier (Urban & Fischer).
    • Siegmüller, J. & Heide, J. (2006). Erworbene Sprachstörungen bei Kindern. In: Siegmüller, J. & Bartels, H. Leitfaden Sprache – Sprechen – Stimme – Schlucken. München, Urban & Fischer, 266-282.
    • Siegmüller, J. & Bartels, H. (Hrsg., 2006). Leitfaden Sprache – Sprechen – Stimme – Schlucken. München, Urban & Fischer.
    • Siegmüller, J. (2006a). Lexikonerwerb ab dem zweiten Lebensjahr. In: Siegmüller, J. & Bartels, H. (Hrsg.) Leitfaden Sprache-Sprechen-Stimme-Schlucken. München: Urban & Fischer, 29-31.
    • Siegmüller, J. (2006b). Syntaxerwerb ab dem zweiten Lebensjahr. In: Siegmüller, J. & Bartels, H. (Hrsg.) Leitfaden Sprache-Sprechen-Stimme-Schlucken. München: Urban & Fischer, 40-44.
    • Siegmüller, J. (2006c). Sprachentwicklungsstörungen. In: Siegmüller, J. & Bartels, H. (Hrsg.) Leitfaden Sprache-Sprechen-Stimme-Schlucken. München: Urban & Fischer, 52-54, 69-99.
    • Siegmüller, J. (2006d). Blinde Kinder. In: Siegmüller, J. & Bartels, H. (Hrsg.) Leitfaden Sprache-Sprechen-Stimme-Schlucken. München: Urban & Fischer, 167-169.
    • Siegmüller, J. (2006e). Genetische Syndrome. In: Siegmüller, J. & Bartels, H. (Hrsg.) Leitfaden Sprache-Sprechen-Stimme-Schlucken. München: Urban & Fischer, 174-177. Cri-du-Chat-Syndrom, 183-184; DiGeorge-Syndrom, 185-186; Fragiles-X-Syndrom, 190-193; Rett-Syndrom, 198-200.
    • Siegmüller, J. (2006f). Fötales Alkoholsyndrom. In: Siegmüller, J. & Bartels, H. (Hrsg.) Leitfaden Sprache-Sprechen-Stimme-Schlucken. München: Urban & Fischer, 211-214.
    • Kauschke, C. & Siegmüller J. (2005). Prävention – Förderung – Intervention: ein Plädoyer für die störungsspezifische Einzeltherapie aus der Sicht des patholinguistischen Ansatzes. Die Sprachheilarbeit 50: 286-292.
    • Siegmüller, J. & Schaner-Wolles, C. (Hrsg.). Wie spezifisch sind spezifische Sprachentwicklungsstörungen? L.O.G.O.S Interdisziplinär-Ausgabe Januar 2005.
    • Siegmüller, J., Herzog, C. & Herrmann, H. (2005). Syntaktische und lexikalische Aspekte beim Verstehen von Informationsfragen – ein Vergleich zwischen Kindern mit spezifischer Sprachentwicklungsstörung und Kindern mit ungestörter Sprachentwicklung. L.O.G.O.S. interdisziplinär 13: 29-35.
    • Siegmüller, J. & Bittner, D. (2005). Langzeitanalyse der frühen lexikalischen Entwicklung eines späteren SES-Kindes. Forum Logopädie 19: 21-27.
    • Siegmüller, J. (2005). Einflüsse von Frequenz und Erwerbsalter auf das Benennen bei Kindern mit Wortfindungsstörungen. L.O.G.O.S. interdisziplinär 13: 10-16.
    • Bartke, S. & Siegmüller, J. (eds., 2004). Williams syndrome across languages. Amsterdam, Benjamin Publ.
    • Siegmüller, J. & Weissenborn, J. (2004). Acquisition of complex wh-questions in Williams syndrome. In: Bartke, S. & Siegmüller, J. (eds.): Williams syndrome across languages. Amsterdam, Benjamin Publ.
    • Siegmüller, J. & Bartke, S. (2004). Clinical overview on Williams syndrome. In: Bartke, S. & Siegmüller, J. (eds.): Williams syndrome across languages. Amsterdam, Benjamin Publ.
    • Siegmüller, J. (2004). Möglichkeiten und Unmöglichkeiten der Sprachdiagnostik bei Kindern bis drei Jahre. In: Früh genug – zu früh – zu spät – Proceedings des dbs-Symposiums Fulda, Januar 2003.
    • Siegmüller, J. & Fröhling, A. (2003). Therapie der semantischen Kategorisierung als Entwicklungsauslöser für den Erwerb des produktiven Wortschatzes bei Kindern mit Late-Talker-Vergangenheit. Sprache-Stimme-Gehör 27: 135-141.
    • Siegmüller, J. & Bartels, H. (2003). The deviant lexicon – approaching lexical processing in Williams syndrome. In: Fava, E. & Mioni, A. (eds.): Issues in clinical linguistics. Padova, Unipress: 101-121.
    • Siegmüller, J. (2003a). Sprachtherapeutische Intervention auf der grammatischen Ebene. L.O.G.O.S. interdisziplinär 11: 36-42.
    • Siegmüller, J. (2003b). Entwicklung, Störungen und Diagnostik semantischer Prozesse – Begriffsklassifikation. Sprache-Stimme-Gehör 27: 101-109.
    • Kauschke, C. & Siegmüller, J. (2002). Patholinguistische Diagnostik bei Sprachentwicklungsstörungen. München: Urban & Fischer Verlag.
    • Siegmüller, J. (2002a). Patholinguistische Therapiekonzeption bei Störungen des Verblexikons. Forum Logopädie 16: 2-6.
    • Siegmüller, J. (2002b). Diagnostikmodelle bei Untersuchungen des Sprachentwicklungsstandes. In: Kolberg T., Otto, K. & Wahn, C. (Hrsg.): Phänomen Sprache: Laut- und Schriftsprache unter veränderten Kommunikationsbedingungen. Jahrestagung der dgs, 3.-5. Oktober, Halle an der Saale. Würzburg, Edition von Freisleben: 525-536.
    • Siegmüller, J., Hardel, B., Liebich, R. & Herrmann, A. (2001). Heterogene Sprachentwicklungsprofile bei Fragilem-X-Syndrom. L.O.G.O.S. Interdisziplinär 9: 26-33.
    • Siegmüller, J., Weissenborn, J. & Böhning, M. (2000). Theorie und Praxis: Spracherwerb bei Williams-Beuren-Syndrom. Umschau des WBS Bundesverbandes 1/2000.
    • Kauschke, C. & Siegmüller, J. (2000a). Spezifische Sprachentwicklungsstörungen aus patholinguistischer Sicht. Anleitung zu Diagnostik und Therapie. Universität Potsdam, Publikationsstelle.
    • Kauschke, C. & Siegmüller, J. (2000b). Spezifische Sprachentwicklungsstörungen aus patholinguistischer Sicht. Materialien zur Diagnostik. Universität Potsdam, Publikationsstelle.
    • Siegmüller, J. (2000). Selective deficit in repeating iambic words and non-words: evidence from a single case with Williams syndrome. Poster, präsentiert auf der Konferenz Brain Development and Cognition of Human Infants, La Londe les Maures, Frankreich, 15. – 20. September 2000.
    • Kauschke, C. & Siegmüller, J. (1999). Sprachdiagnostik bei Cri-du-Chat-Syndrom. dgs-Landesgruppe Sachsen: Sprachheilpädagogik über alle Grenzen, Kongressbericht der XXXIII. Arbeits- und Fortbildungstagung 1.-3. 10. 1998. Würzburg, Edition von Freiesleben. 225-233.
    • Spitzer, H., Kauschke, C., Ahrens, J., Wagner, A., Toren, T., Sonntag, K., Siegmüller, J., Schulze-Jena, A. (1998). Beobachtungsbögen zur Strukturierung von Hospitationseinheiten. Forum Logopädie 3/98. 21-23.
    • Siegmüller J. (1997). Language disorders in Noonan syndrome. A case study. Supplement zu The Noonan Connection 2/ 1997.
    • Rothweiler, M., Pitsch, S., Siegmüller, J. (1995). Spontansprachdiagnose bei Dysgrammatismus. Linguistische Analyse und Interpretation auf der Basis eines Sprachprofils zur Ermittlung des grammatischen Entwicklungsstandes bei sprachauffälligen Kindern. Die Sprachheilarbeit 40, 331-350.