.

ZERCUR GERIATRIE®
Basislehrgang

Jetzt anmelden
Zercur Geriatrie Zercur Geriatrie

Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit im Bereich der Geriatrie ist unverzichtbar. Diese kann therapeutische Teams vor verschiedene Herausforderungen stellen. Hierfür wurde vom Bundesverband Geriatrie (BVG) der ZERCUR GERIATRIE® Basislehrgang entwickelt. Er setzt genau hier an und stellt den Teamgedanken in den Mittelpunkt. Ziel ist es, Verständnis für die einzelnen Professionen zu schaffen und damit auch die Teamarbeit zu verbessern. So kann die Qualität von Behandlung und Pflege dauerhaft gesteigert werden.

 

Quick Facts zum Basislehrgang

  • Umfang

    Grundsätzlich besteht der Basislehrgang aus acht Unterrichtsmodulen á 8h an unserem Campus in Köln sowie einem Hospitationstag in einer klinisch-geriatrischen Einrichtung.

  • Kosten

    995,- €*
    *Weitere wichtige Informationen finden Sie in unseren FAQs.

  • Termin

    Der nächste Kurs findet im Herbst 2024 (Kursablauf: 4+4 Tage, erster Block vom 7.–10.10.2024, zweiter Block vom 4.–7.11.2024) statt und beinhaltet eine Abschlussprüfung in Form einer Gruppenpräsentation.

  • Kooperation

    Unser Kooperationspartner ist das Städtische Krankenhaus Maria-Hilf Brilon. Ein eigene:r Kooperationspartner:in ist in Absprache mit der BVG und der EU|FH ebenfalls möglich.

Der Basislehrgang richtet sich an Angehörige der Gesundheitsfachberufe, die dreijährig examiniert sind. Außerdem wird er für Ärzt:innen, Psycholog:innen, Sozialarbeiter:innen, Sozialpädagog:innen, Mitarbeiter:innen des Sozialdienstes, Dipl.-Gerontolog:innen, Sprachtherapeut:innen und Atem-, Sprech und Stimmlehrer:innen angeboten.

Der Lehrgang dauert insgesamt 72h und bietet interdisziplinäres Grundlagenwissen zu den Themen wie Ethik, Palliativmedizin, Case Management, Medikamente, Depression, Ernährung u. v. m. Der integrierte Hospitationstag stellt eine wertvolle Brücke zur direkten Praxis her.

Zur Anmeldung

Kursablauf

ZERCUR GERIATRIE®️-Basislehrgang (72h) inklusive Hospitation (8h)

Modul 1 Modul 1
Modul 2 Modul 2
Modul 3 Modul 3
Modul 4 Modul 4
Modul 5 Modul 5
Modul 6 Modul 6

Grundlagen der Behandlung alter Menschen (16h)

  • Begrüßung und Einführung, Alternsbilder und Alternstheorie, Alterungsprozesse: Übersicht zu gesellschaftlichen Veränderungen und daraus resultierenden Herausforderungen; Was heißt altern? Kann man gesund altern? Und wie altert man?
  •  

  • Grundlagen der Geriatrie: Erläuterung des altersmedizinischen Ansatzes (Theorie): Erläuterung und Diskussion typischer geriatrischer Symptome und entspr. Therapieansätze mit Bezug zur Klinik und Praxis; Interdisziplinärer Gruppenaustausch der Teilnehmer:innen; Zusammensetzung therapeutischer Teams und deren Rolle bei der Durchführung geriatrietypischer multidimensionaler Assessments
    Selbsterfahrung mit Einsatz von Simulationsanzügen (Praxis): Teilnehmer:innen durchlaufen einen Parcours und sollen mit simulierten Funktionseinschränkungen Aufgaben des Alltags bewältigen.
  •  

  • Schmerztherapie: Schmerz kommt unter hochbetagten Patient:innen häufig vor, wird jedoch individuell sehr unterschiedlich bewertet, kommuniziert und bewältigt; Erläuterung und Diskussion bekannter somatischer und psychosomatischer Zusammenhänge; besonderer Fokus:  Schmerzkommunikation bei Demenzpatient:innen und resultierendes Risiko für Untertherapie; Thematisierung des Validationsprinzipes
  •  

  • Medikamente: Polypharmazie ist grosses Risiko für multimorbide ältere Patient:innen, Auftreten von Neben- und Wechselwirkungen wird begünstigt; einzelne Medikationsgruppen und veränderte Abbauwege
  •  

  • Case Management: In der Klinik und zunehmend im ambulanten Bereich eine Schlüsselrolle bei der koordinierten Versorgung multimorbider hochbetagter Patient:innen; Aufgaben, Möglichkeiten und Perspektiven von Casemanager:innen
Gerontotherapie Zercur Basislehrgang ältere Menschen

Ethik und Palliativmedizin (8h)

  • Ethik inklusive ethische Fallbesprechung: Erläuterung und vertiefende gemeinsame Diskussion ethischer Aspekte in der Geriatrie unter Einbezug klinischer Fallbeispiele
  •  

  • Palliativmedizin: Grenzen und Gemeinsamkeiten zwischen Palliativmedizin und Geriatrie; Wie kann man geriatrische Patient:innen palliativmedizinisch behandeln? Diskussion von Sterbehilfe und Lebensmüdigkeit; Erläuterung palliativmedizinischer Therapieansätze auch anhand von Fallbeispielen
  •  

  • Rechtliche Aspekte: juristischen Rechte und Pflichten geriatrisch Behandelnder; Bedeutung von Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuung; rechtlichen Basis bei der Beratung von Patient:innen und Angehörigen
Gerontotherapie Zercur Basislehrgang ältere Menschen

Mobilität und mobilitätseinschränkende Erkrankungen (16h)

  • Normale Bewegung, Gang und Gleichgewicht: Vergleichende Betrachtung von normaler Bewegung und Einschränkungen: ab wann ist was nicht mehr „normal“? Bedeutung von sicherer Gang und Gleichgewicht; Erfassung und Therapie von Einschränkungen; Relevanz (physio-) therapeutischer Maßnahmen
  •  

  • Sturz, Frakturen, Hilfsmittel- und Prothesenversorgung: Relevanz von Stürzen bei älteren im Vergleich zu jüngeren Patient:innen; Wie kommt es zu Stürzen und welche Ursachen gibt es?  Frakturen als (dauerhaft) funktionseinschränkende Folgen von Stürzen und deren Therapiemöglichkeiten; Hilfsmittel inklusive Selbsterfahrung
  •  

  • Parkinsonsyndrom, Schlaganfall: zwei häufige Krankheitsbilder in der Geriatrie werden hier mit viel klinischem Bezug erläutert sowohl hinsichtlich Entstehung als auch Folgen und unter Einschluss medikamentöser und nicht-medikamentöser Therapieansätze.
  •  

  • Dysphagie: Erläuterung der Hintergründe einer Dysphagientwicklung und heute mögliche Diagnostik; Betonung von Redflags für die Beratung von Angehörigen; Darstellung des therapeutischen Spektrums der Logopädie sowie die enge Verknüpfung zur Ernährungstherapie bei hohem Risiko für Mangelernährung
Gerontotherapie Zercur Basislehrgang ältere Menschen Parkinson

Demenz und Depression (8h)

  • Demenz/Delir: Unterschiede zwischen Demenz und Delir; Erläuterung von Hintergründen, Diagnostik- und Therapiemaßnahmen sowie Bezug zu validierenden Maßnahmen unter Einbeziehung klinischer Fallbeispiele
  •  

  • Depression: Erläuterung psychischer Erkrankungen im Alter (einschließlich Depression); Darstellung von Hintergründen zur Entwicklung und den Folgen psychischer Erkrankungen für die Patient:innen, ihr versorgendes Umfeld und die Folgegenerationen (transgenerationale Weitergabe); enger Bezug zu klinischen Fallbeispielen
Zercur Basislehrgang Gerontotherapie Depression/Delir

chronische Wunden/Kontinenzen/Diabetes mellitus/Ernährung (8h)

  • chronische Wunden, Harn- und Stuhlkontinenz: Entstehung und Behandlung chronischer Wunden, auch in Bezug auf Inkontinenz; Erläuterung konkreter praktischer Pflege- und Therapieansätze, auch anhand klinischer Fallbeispiele
  •  

  • Diabetes mellitus, Ernährung: Diabetes und (Mangel-)Ernährung stehen oft in Verbindung; Erläuterung von Entstehung und Folgen dieser Erkrankungen, auch unter Bezug auf 3.8 (Dysphagie); besonderer Fokus liegt auf der Vermittlung von praktischen Strategien zur richtigen Ernährung der jeweiligen Patient:innen
Ernaehrungsassistenz für künstliche Ernährung Fortbildung

Abschlussevaluation (8h)

  • Die Teilnehmer:innen erhalten eine Gruppenaufgabe, die sie interdisziplinär – dem geriatrischen Alltag entsprechend! – bearbeiten. Sie müssen anschließend gemeinsam die Ergebnisse präsentieren.
Zercur Geriatrie Basislehrgang Abschlussevaluation

Zertifizierung und Bildungsscheck

Zertifizierung und Bildungsscheck

Der ZERCUR GERIATRIE®️-Basislehrgang wird von Mitgliedseinrichtungen des BVG angeboten und zertifiziert. Die Teilnahme daran ist eine Voraussetzung für die Abrechnungsfähigkeit einer geriatrischen Frühkomplexbehandlung (OPS 8.550.-). Zudem ist er Grundlage für die vergütungsrelevante geriatriespezifische Zusatzqualifizierung für Pfleger:innen und Therapeut:innen.

Für diesen Zertifikatskurs werden Bildungsschecks akzeptiert und 20 Fortbildungspunkte für Pflegemitarbeiter:innen nach RbP angerechnet.

Deine Ansprechpartner:innen

Gebührenhinweise

Studierende der EU|FH
Die Lehrgangsgebühr für Studierende der EU|FH beträgt 749,- €. Zusätzlich können sich Studierende der EU|FH nach unserer fachlichen Prüfung und je nach Studiengang auch bereits absolvierte Studieninhalte anrechnen lassen, sodass sich die Kursdauer minimieren kann.
Für Mitarbeiter:innen aus Mitgliedseinrichtungen
Die Lehrgangsgebühr für Mitarbeiter:innen aus Mitgliedseinrichtungen des Bundesverbandes beträgt 849,- €.
Für andere Teilnehmer:innen
Die Lehrgangsgebühr für andere Teilnehmer:innen beträgt 995,- €.
Anmeldung und Stornierung
Die Anmeldung ist verbindlich. Stornierungen müssen schriftlich erfolgen.

Bei Eingang bis zu 14 Tage vor Seminarbeginn ist eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 25,- € fällig. Bei einem Rücktritt innerhalb von 14 Tagen vor Seminarbeginn sind 75 % der Teilnahmegebühr zu entrichten. Bei einem Rücktritt am Seminartag oder bei Fernbleiben vom Seminar stellen wir die vollen Teilnahmegebühren in Rechnung. Im Krankheitsfall erstatten wir bei Vorlage eines ärztlichen Attests 50 % der Teilnahmegebühr. Anstelle eines Rücktritts kann die Teilnahmeberechtigung gegen eine Bearbeitungspauschale von 25,- € auf Dritte übertragen werden.

Anmeldung ZERCUR GERIATRIE® Basislehrgang

Lets talk about Grundschulpädagogik
Let’s talk about
Mehr erfahren
EUFH Bachelor Studiengang
Infoveranstaltung „Ich studier‘ dual – Alles rund um dein Studium“
Mehr erfahren
#